WORAUF MUSS ICH BEIM KAUF VON BERGSCHUHEN BESONDERS ACHTEN?

Brauche ich überhaupt Wanderschuhe oder reichen auch Turnschuhe aus, um in die Berge zu gehen? Immer wieder sehen wir auf Wanderungen in und um Schladming Naturliebhaber, Einheimische wie Gäste, die mit Sportschuhen auf Almen und Berge wandern. Weckt es auch oft den Anschein, ein Sport- und Bergschuh wäre bei leichten Wanderungen bestens geeignet, scheitert es auch bei gröberen Profilen an den Sohlen meist an der optimalen Gummimischen für Wanderwege, und bietet schlichtweg weniger Halt und Rutschfestigkeit. 

Worauf es also beim optimalen Schuh für das Bergabenteuer ankommt, möchten wir hier beantworten. 

Bei deiner Berg- und Wanderausrüstung ist nichts so entscheidend, wie die Wahl der richtigen Schuhe. Denn kein Teil deines Equipments beeinflusst deine Tour so wie schlecht passendes oder ungeeignetes Schuhwerk, das deine Füße schmerzen lässt. Welche Parameter muss man also beim Kauf eines neuen Schuhs für das nächste Bergabenteuer berücksichtigen? 

  1. Die Fußform: Es gibt schmale und breite Füße, hohen Rist, breiten oder schmalen Vorfuß, unterschiedlich geschnittene Fersen, etc….. Da hilft nur der geschulte Blick eines unserer Verkaufsberater, damit der Schuh wie eine zweite Haut sitzt. Da Füße während Wanderungen anschwellen, empfiehlt es sich, Schuhe abends anzuprobieren. Schwankt man zwischen zwei Größen, sollte man eher zur größeren tendieren und mit Einlagen und dickeren Socken ausgleichen. Zu kleine Schuhe professionell zu weiten ist mit großem Aufwand verbunden. 
  2. Die Funktion: Auch funktionell gibt es bei Schuhen viele Varianten. Neben gutem Halt, perfektem Fußklima und optimaler Dämpfung gilt es auch Entscheidungen über Wasserdichte, verstärkten Knöchelschutz oder Steigeisenaufnahme zu fällen. Auch dies ist vom Können des Wanderers und Einsatzort des Schuhes abhängig. 
  3. Der Einsatz: Je extremer die geplanten Wander- oder Bergrouten sind, desto robuster und funktioneller muss der Schuh sein. Dasselbe gilt auch, wenn zwar leichtere Routen gewählt werden, aber schwere Last wie Trekkingzelte oder den eigenen Nachwuchs auf den Schultern getragen werden. Für flache Wanderungen eignen sich leichtere Schuhe, die komfortabler und flexibler sind und den Fuß weniger ermüden. Spaziert man sowohl gerne auf einfachen Waldwegen wie auch auf unwegsameren Terrain, so empfiehlt es sich, zur robusteren Sohle und zur gedämpfteren und verstärkteren Variante zu greifen. 

WELCHE KATEGORIEN GIBT ES BEI SCHUHEN?

Schuhe für leichte Wanderungen: Tagestouren mit leichten Rucksäcken, Wanderungen auf flachem Gelände mit befestigten Wegen, Wald- oder Wiesenböden erfordern auch leichteres, weniger gedämpftes Schuhwerk. Auch die Sohle des Schuhs kann flexibler und weicher sein. Weniger schwere Schuhe bedeuten auch weniger müde Füße für den Wanderer. Um sich vor spitzen Steinen oder harten Wurzeln zu schützen, greifen auch manche zu verstärkten Zehenkappen. Leichte Wanderschuhe gibt es in knöchelhohen oder niedrigen Varianten.

Schuhe für ausgedehnte Tagestouren, Touren mit Übernachtung und mittelschwerem Rucksack (bis 40 Liter): Bei solchen Wanderungen bewegt man sich meist noch auf befestigten, geröllarmen Wegen, mit deutlich steileren Anstiegen. Der passende hohe Wanderschuh sollte eine weniger flexiblere, mittelharte Sohle haben, Halt durch mehr Steifigkeit bieten und auch dickeres Außenmaterial vorweisen. Niedrige Wanderschuhe eignen sich dafür nicht. Wasserdichtes Obermaterial hält zusätzlich bei Wettereinbrüchen oder Bachbeetdurchquerungen trocken. 

Trekkingtouren & mehrtägige Touren mit schweren Rucksack (ab 40Liter): Mehrtägige Wanderungen führen meist durch bergiges und auch unwegsames Terrain. Klassische Trekkingwanderschuhe zeichnen sich durch steifere Sohlen, dickerer Zwischensohle mit mehr Dämpfung und hoher Schnürung aus. Auch für Wanderungen im Winter sind Trekkingstiefel in Kombination mit sehr dicken Wollsocken gut einsetzbar. 

Mittelschwere bis schwere Bergtouren: Routen durch steiles, felsiges Gelände, mit unter ohne direkte Wegführung oder Touren im Winter bei Schnee und Eis haben auch höhere Ansprüche ans Material. Der passende Schuh braucht eine steife Sohle mit tiefem Profil, einen verstärkten Schaft und hohe Schnürung bis über die Knöchel. Dieses Schuhwerk ist meist auch mit Grödeln oder Steigeisen kombinierbar. 

Unsere komplettes Angebot an Wanderschuhen, Outdoorschuhen, Wanderrucksäcken und der passenden Bekleidung findest du in unseren Shops und Online.